Grüner Matcha Cake verführt von Matcha-Eiskaffee - Mandalay Yoga

Grüner Matcha Cake verführt von Matcha-Eiskaffee

Ruckzuck einen saftigen, glutenfreien Käsekuchen zaubern – da wir nicht backen müssen, wird das Ganze zum Kinderspiel. Der glutenfreie grüne Matcha-Kuchen eignet sich für jedermann, da er keine Nahrungsmittelintoleranzen berührt. Das gewisse Etwas macht den Käsekuchen auch optisch zum Highlight. Der Matcha zaubert ihn grün, der ganze Kuchen strahlt förmlich vor Frische! On top bekommt er einen ebenso glutenfreien Boden aus Schoko-Cookie verpasst.


Matcha-Käsekuchen ohne Backen

Slow down, cool down Matcha

Die leichte grüne Creme basiert auf einer Frischkäse-Joghurt-Grundlage. Sie ist wahnsinnig erfrischend, eignet sich aber grundsätzlich für jede Jahreszeit. Eine wunderbar ausgefallene Variation, die Du vielleicht noch nicht ausprobiert hast? Obendrein macht der lecker grüne Matcha-Kuchen auch noch glücklich! 🙂

Zu viel versprochen?

Alles für den Matcha-Kuchen 

Boden: 150 g Schoko-Cookies (alternativ Deine Lieblingskekse), 50 g Butter.

Matcha-Creme-Basis: 2 kleine Päckchen Agatine, 350 g laktosefreien Joghurt, 100 g Zucker, 200 g laktosefreien Frischkäse Natur, 3 Tl Matcha, 200 g laktosefreie Schlagsahne, 1 Zitrone unbehandelt.

Gleich geht’s weiter

Wir starten mit dem Matcha-Kuchen

Auf geht’s: Für den Boden einfach die Kekse in einem Mixer zerkleinern, anschließend die warme Butter zu den Keksbröseln geben und alles zu einer Masse verrühren. Danach eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen und gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Mit einem Löffel andrücken und für mindestens 30 Minuten kalt stellen, damit der Boden fest wird.

Keksboden

Matcha/Schüssel/Besen

Matcha-Käsecreme – die Zubereitung

Für die Matcha-Käsecreme die Agartine nach Packungsbeschreibung anrühren. Da diese danach abkühlen muss, kann nebenher die Creme gezaubert werden.

Frischkäse und Joghurt mit Zucker und Matcha-Pulver verrühren. Die Sahne steif schlagen (extra). Die Schale der Zitrone leicht abreiben und unter die Matcha-Frischkäse-Masse heben.

Anschließend Sahne und Agartine unter die Frischkäsemasse rühren. Die gesamte Masse auf den Schoko-Keksboden geben und über Nacht fest werden lassen.

Für die Dekoration können Nussecken, Kekskrümel oder Matcha das Ganze zart aufpeppen. Was ich besonders toll für die Verzierung finde, sind Erdbeeren (saisonal). Sie ergeben nicht nur eine tolle farbliche, sondern auch wunderbare geschmackliche Ergänzung. Mmmhhh!

Matcha-Kuchen mit Erdbeeren

Zur Ergänzung: ein grüner Matcha-Eiskaffee

Zutaten: Eiswürfel (je nach Bedarf), 50 ml Milch/Getreidedrink (z. B. Mandelmilch), 1 Tl Matcha.

Ein Glas mit Eiswürfeln füllen und mit der Milch/dem Getreidedrink übergießen. Den Matcha mit ca. 50 ml heißem Wasser aufschäumen und hinzugießen. Nun eine Kugel Vanilleeis dazugeben. Falls zur Hand, Früchte wie z. B. Erdbeeren und etwas Teepulver, Teeblätter oder Nussecken zum Garnieren verwenden. Slow down … relax … und genieße das satte Grün des Matcha! 🙂

Matcha-Eiskaffee

Und wer gerade nicht zum Backen eines Matcha-Kuchens oder zum Schlürfen des Matcha-Eiskaffees kommt, der probiert ganz einfach den neuen erfrischenden Carpe Diem Matcha Green Tea für unterwegs. Verfeinert mit Nashi-Birne und Ingwer – das prickelt nicht nur auf der Zunge, sondern auch im Geist. Das Getränk ist vegan, besteht aus rein natürlichen Zutaten und enthält keine künstlichen Aromen oder andere Zusätze.

Na dann: Matcha Chakkaaa ……!