Buddha Archive - Mandalay Yoga
+

Yoga hat viele Facetten

Die meisten heutigen Yoga-Lehrer empfehlen eine Praxis aus verschiedenen Elementen, um somit eine umfassende und ganzheitliche Entwicklung zu ermöglichen. Yoga ist also ein System der Ausrichtung und der Harmonisierung des Geistes, um wissend und sehend zu werden.Ein Wort mit vier Buchstaben – Yoga –, das mittlerweile so facettenreich ist wie die Musikgenres. Du möchtest gern mit Yoga beginnen und weißt nicht, welcher Stil der richtige für Dich ist? Ich stelle Dir heute die wichtigsten Yoga-Facetten vor.

+

Was ist Zen?

Zen passiert ohne Objektanbindung und ist im Prinzip immer und jederzeit praktizierbar. In der Tat, trifft es ganz gut, denn Zen, ist die Stille und birgt darin die absolute Versunkenheit an. Zen stellt sich dir direkt vor, allerdings ist es einer der einfachsten aber auch recht mühsamen Wege.

+

ZEN – eine Erfahrung in die Stille

Das NICHTS oder auch als die absolute LEERE im Geist zu verstehen. Ich wollte es kennen lernen! Ich habe schon einige Meditation-Retreats miterlebt, fernab unserer westlichen Welt, in den nepalesischen Bergen und Klöstern des Himalayas.

+

Das traditionelle Mandala Viele Wege bis zur Vollendung

Der Prozess ist das, was ein Mandala ausmacht. Unser westlicher Geist ist darauf trainiert, effizient, schnell, qualitativ, optimal, fehlerfrei und ad hoc alles fertigzustellen. Von „Geduld“ und „mit Zeit“ braucht man bei uns niemandem etwas erzählen …

+

Was macht ein Mandala aus?

Der Buddhismus verwendet Mandalas als Meditationsobjekt, deren Verbreitung in Indien, Asien und Tibet nutzvolle Zwecke fand. Dort sind solche traditionellen Mandalas oft von fruchtbarem Land umschlossen und um sakrale Paläste eingebettet. Wozu sie dienen, erfahrt ihr im Text dazu.

+

Ein Yoga Retreat – was man dazu wissen sollte

Ein Yoga Retreat ist kein neuer Trendbegriff, sondern ein Must-do für jeden, der mindestens ein digitales, smartes Gerät besitzt und mehr als dreimal am Tag dieses Gerät unachtsam vor sein Gesicht hält. Warum brauchen wir heute so ein Retreat? Schließlich kamen wir früher auch ohne Yoga Retreat aus.

+

Der Pfad des Buddhismus – mit seinen acht edlen Tugenden

Die Anleitung Buddhas erklärt, wie Du Dich endgültig von allem befreien kannst, was Unzufriedenheit oder Leid erschafft. Es ist nicht wirklich ein Weg, der wie Stufen von der ersten zur achten Stufe betreten wird, vielmehr ist der edle 8-fache Pfad eine Tugend, die als eine Art Spiralform mit einzelnen Wegabschnitten zu verstehen ist. Hier kannst Du auch stehen bleiben, beobachten und begreifen. Diese Wegabschnitte auf der spiralen Autobahn werden Dich tiefer verstehen lassen und näher zu Deinem Herzen bringen.

+

Die 4 Säulen des Buddhismus

Der Weg ist das Ziel. Die Säulen bilden das tägliche Fundament für ein glückliches Leben. Oft zeigt sich, dass die geistige Einstellung viel wichtiger ist, als es die äußeren Umstände sein könnten. Trotzdem kümmern sich viele Menschen mehr um die äußeren Umstände und lassen ihre innere Einstellung dabei verkümmern. Der Aspekt des Glücklichseins ist ein aktives Verantwortungsbewusstsein.

+

Meditation

Meditation schenkt Dir Stärke, Klarheit und Entspannung. Sie macht Dich selbstbewusster, fokussierter und energetischer. Du profitierst von mehr innerer Stärke und es stellt sich eine Wachheit ein, während Du gleichzeitig entspannt und in Dich vertieft bist.

+

NAMASTÈ ein Wort mit tiefer Bedeutung

Um eine Verbindung und Zeitlosigkeit zu schaffen, wirkt Namaste frei, denn es lässt das Ego einfach ruhen. Wenn es herzlich gemeint und achtsam ausgeübt wird, umkreist diese Geste ein einzigartiger tiefer Spirit und die Blume der Liebe entfaltet sich im Raum.