Welt Archive - Mandalay Yoga
+

Left-over wenn Brot zu Salat wird

Ein Brotsalat bedeutet nachhaltiges Kochen und ist dazu auch noch lecker. Ich bin kein Fan davon, Lebensmittel wegzuwerfen, für mich ist alles, was mit Food zu tun hat, Kunst. In der Küche fängt meine Kunstader erst richtig zu pochen an.

+

Musik und Yoga ist Kunst

Wenn ihr die Musik wählt, die euren Körper und Geist bei jedem Ton in freudige Stimmung versetzt, dann seid ihr total im Flow, in eurer Fülle – genau im Hier und Jetzt. Die Energie der Klänge trifft auf die Energie von Millionen Zellen in eurem Körper und lässt die einzelnen Bewegungen der Asanas wie automatisch ineinander übergehen. Musik und Yoga zusammen ist Kunst, wie Expressionismus auf physischer Ebene.

+ Antikes Yoga Sokrates

Antikes Athen auf den Pfad der Philosophie

Sokrates lebte von 469 bis 399 v. Chr. in Athen und war einer der bedeutendsten Philosophen seiner Zeit und weit darüber hinaus. Ich denke, die Stufen der Erkenntnis fangen bei Sokrates an. Auch Yoga wurde von ihm gezeichnet, da auch genau in jener Zeit die Bhagavad Gita auflebte.

+

Was hat Rom mit Yoga Ewigkeit zu tun?

Selbst das ewige Rom lebt wahrhaftig dieses Gesetz von Sanatana Dharma, da es schon ewig die Gottheiten im Pantheon beherbergt und verehrt, wie auch Minavera schon ewig als Schutzgöttin über Rom wacht. Sanatana Dharma ist kosmisch und jeder Mensch muss es letztendlich in sich selbst finden.

+

Nepal-Küche: Spinat-Kartoffel-Momo & Dal Bhat

Lust auf was anderes? Probier es doch mal mit MOMO´s & Dhal Bat. Wie Ferien für Körper, Geist und Seele. In dieser kulinarischen Entdeckungsreise erlebst du Nepal ganz nah in deiner Küche. Momo´s sind super leckere Teigtaschen und Dhal Bat ist so was wie das immer begleitende Leibgericht der Nepalesen.

+

Das traditionelle Mandala Viele Wege bis zur Vollendung

Der Prozess ist das, was ein Mandala ausmacht. Unser westlicher Geist ist darauf trainiert, effizient, schnell, qualitativ, optimal, fehlerfrei und ad hoc alles fertigzustellen. Von „Geduld“ und „mit Zeit“ braucht man bei uns niemandem etwas erzählen …

+

Was macht ein Mandala aus?

Der Buddhismus verwendet Mandalas als Meditationsobjekt, deren Verbreitung in Indien, Asien und Tibet nutzvolle Zwecke fand. Dort sind solche traditionellen Mandalas oft von fruchtbarem Land umschlossen und um sakrale Paläste eingebettet. Wozu sie dienen, erfahrt ihr im Text dazu.

+

Die 4 Säulen des Buddhismus

Der Weg ist das Ziel. Die Säulen bilden das tägliche Fundament für ein glückliches Leben. Oft zeigt sich, dass die geistige Einstellung viel wichtiger ist, als es die äußeren Umstände sein könnten. Trotzdem kümmern sich viele Menschen mehr um die äußeren Umstände und lassen ihre innere Einstellung dabei verkümmern. Der Aspekt des Glücklichseins ist ein aktives Verantwortungsbewusstsein.

+

Was hat Antonio Gaudi mit Spiritualität zu tun?

Doch da fängt Spiritualität nicht an und hört sie nicht auf. Gaudi betrachtete die Natur als seine hauptsächliche Lehrmeisterin für alles, was mit Erschaffen zu tun hat. Sein Baustil wurde beeinflusst von seiner katholischen Spiritualität, durch sie vertiefte er seine Kenntnisse und wurde zu einem Schöpfer für naturbewusste Architektur mit Sinn.

+

Marokko Tajine – kissed by Rote-Bete-Brownie

In der Tajine lässt sich einfach alles zubereiten, von traditionellen Gerichten mit Fisch, Meeresfrüchten, Fleisch oder Geflügel bis hin zur Zubereitung von süßen und vegetarischer Speisen. Schokolade und Rote Bete sind eine legendäre Kombination. Farblich passt der Brownie wie ein Knaller, in den Ton zwischen Braun und Pink, dazu serviert er den verführerischen Geschmack aus tausend und einer Nacht.