Nepal-Küche: Spinat-Kartoffel-Momo & Dal Bhat - Mandalay Yoga

Nepal-Küche: Spinat-Kartoffel-Momo & Dal Bhat

Hast Du Lust auf etwas Anderes? Probier’ es doch mal mit MOMOS und Dal Bhat und erlebe eine kulinarische Entdeckungsreise nach Nepal, direkt zu Hause in Deiner Küche. In diesem Bericht bringe ich Dir die nepalesische Kultur etwas näher. Du erfährst ein wenig über das Land und typisch nepalesische Speisen. Es fließen die hinduistische und buddhistische Religion ein und vielleicht werden Momos zu Deinem neuen Leibgericht. In Nepal sind die folgenden Speisen ein Muss!

Momo: Spinat-Kartoffel-Käse mit Sauce in einfachen Schritten

1. 500 g Mehl, 100 g Pflanzenöl, eine Prise Salz mit so viel Wasser mischen, dass der Teig zusammenhält. Den Teig auf ein wenig Mehl geschmeidig kneten und 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Anschließend auskneten und glatt rollen. Aus dem Teig runde Kreise ausstechen (die Basis für die Teigtaschen).

2. Für die Füllung 3 Kartoffeln vorab kochen, danach schälen und mit etwas Pfeffer, Chili und Butter zerdrücken. Dabei etwas zuvor aufgetauten TK-Spinat in einen Topf geben, die fein gehackten Zwiebeln, Knoblauch, Chili und die Kartoffelmasse unterheben und zusammen zerschmelzen lassen. Für die Füllung aus Spinat, Kartoffel und Käse 1 El Butter und Käse unter Rühren hinzugeben, bis eine einheitliche Masse entsteht.

Salzen und Pfeffern, danach etwas abkühlen lassen. Jetzt die Momo-Teigkreise mittig mit jeweils 1 Tl der Füllung füllen, die Teigränder seitlich neben der Füllung mit den Fingerspitzen zusammendrücken. Fast fertig! Ein hitzebeständiges Sieb, das auf den Topf passt, einölen und eine Lage Momo hineingeben. Das Sieb ins Salzwasser hinunterlassen, Deckel auflegen und den Momo 8 bis 10 Minuten kochen. Alternativ den Momo mit einem Steamer (Dampfgarer) für 10–12 Minuten dampfgaren.

3. Zutaten für die Momo-Soße: 500 g frische, reife Tomaten, 3–4 Stängel feingehackter Koriander, 1–2 Knoblauchzehen, 1 Tl fein gehackter frischer Ingwer, Salz, Pfeffer, Chilischote (wenn es etwas schärfer sein darf) oder Chilipulver.

4. Stielansätze aus den Tomaten herausschneiden, die Tomaten fein hacken und mit allen anderen Zutaten im offenen Topf sämig einkochen. Etwas erkalten lassen und fertig ist der passende Dip zu den Momos!

Das legendäre Dal-Bhat

Jetzt kommen wir zur Zubereitung des legendären Dal, doch zuvor gibt es noch eine kleine Info über Nepal. Dal ist ein einfaches, sehr preisgünstiges Alltagsgericht in der südasiatischen Küche. Es besteht hauptsächlich aus Linsensuppe, die übersetzt „Dal“ heißt. Dazu gibt es IMMER Reis, der übersetzt „Bhat“ heißt. Manchmal kommt noch Gemüse der Saison dazu.

Dal Bhat ist in allen Ländern Asiens, aber besonders in Nepal verbreitet und ist notwendigerweise die Leibspeise der Himalaya-Bewohner und zwar in der Früh, am Mittag und Abend. Die nepalesische Küche spiegelt die einfachen Lebensverhältnisse wider und fällt entsprechend schlicht aus, sie wird jedoch meist raffiniert mit Knoblauch, Pfeffer, Chili, Ingwer und anderen tollen Gewürzen verfeinert.

Dal Bhat und seine Linsen

Die gewaschenen und gut abgetropften Linsen (1½ Schalen Linsen) im Wasser (4–5 Schalen Wasser) mit etwas Salz für 20 Minuten köcheln lassen. Die Linsen müssen sehr weich gekocht werden und sollten sich mit dem Wasser so vermischen, dass eine Art Suppe entsteht. 

In der Zwischenzeit alle Gewürze vorbereiten: 1 Tl Knoblauch – fein gehackt, 6 El geklärte Butter (Butterschmalz, Ghee), ¾ Schale Zwiebeln – fein gewürfelt, 2 rote Chilis (getrocknet und entkernt), Salz zum Abschmecken. Nun in einer kleinen Pfanne zuerst die Zwiebel und den Knoblauch goldbraun rösten, anschließend die Gewürzmischung dazugeben und kurz andünsten. Den so zubereiteten Gewürzmix zu den gar gekochten Linsen geben und gut verrühren. 

Das ganze Gericht noch ein paar Minuten kochen lassen. Den Reis im Sieb unter fließendem Wasser gut waschen. Für 5 Minuten im Wasser tränken. Erneut unter fließendem Wasser gut waschen und wieder für 5 Minuten im Wasser tränken. Im Topf mit Wasser und etwas Salz auf kleiner Flamme für 10–15 Minuten fast gar kochen, umrühren.

Nach Belieben ein wenig Butter hinzugeben und schmelzen lassen. Hitze auf kleinste Flamme drosseln, Reis mit Deckel bedecken und weitere 5 Minuten fertig garen. Anschließend kann das Nationalgericht serviert werden! 

Es war mir wieder eine Freude, Euch Nepal von seiner kulinarischen Seite zu zeigen. Ich hatte hohen Besuch aus Nepal, mein buddhistischer Mandala-Lehrer war zu Gast in Berlin und ich scheute keine Mühen, Nepal in mein Zuhause zu bringen. Es war einzigartig und ich kann dieses Gericht jedem empfehlen.

Hochachtungsvoll und bis bald – Namaste!