Ein stressfreies Leben im Jetzt - Mandalay Yoga

Ein stressfreies Leben im Jetzt

Es gibt zahlreiche Ratgeber, die aufzeigen, wie wir gegen Stress angehen, um Körper, Geist und Seele in Balance zu bringen. Worauf kommt es heute wirklich an? Unsere moderne Zeit trainiert uns mit all ihren Innovationen darauf, Zeit zu sparen, doch stellt sich bei vielen von uns paradoxerweise nicht mehr Zeit ein. Machen wir etwas falsch oder haben wir irgendetwas noch nicht verstanden? Welche Tipps helfen wirklich dabei, stressfreier zu leben?

Wir sind die gestresste Generation „Zeit ist Geld“

Wir leben im Kapitalismus und wurden in die Zeit der Industrialisierung geboren. Das ständige „Machen“ und „Leistung bringen“ ist quasi in unseren Genen verankert. Wir sind es gewohnt, uns an das moderne Prinzip und politische Umbrüche anzupassen, Veränderungen und neue Innovationen anzunehmen. Der stetige Anspruch, Zeit zu sparen, hat in uns eine enorme Beschleunigung hervorgerufen. Doch wie gelingt es uns, in dieser schnellen Zeit stressfrei und gelassen zu leben?

Probier es mal ohne Stress …

ähm … Gemütlichkeit … das ist einfach gesagt, aber wie setzen wir es um? Fast jeder kennt das Gefühl, unter Strom zu stehen, egal ob beruflich oder privat. Alles wird einfacher und zeitsparender organisiert, dennoch haben wir immer weniger Zeit für unser Leben.

Als Erstes kam das Auto auf den Markt, dann kam das Flugzeug. Mittlerweile fliegen wir alle zu Billigpreisen in der ganzen Welt umher. Waschmaschine, Staubsauger, Geschirrspülmaschine, E-Mails, Smartphone, Onlinebanking – das Leben ist doch viel zeitsparender als je zuvor?

Eigentlich müssten wir gar nicht wissen, was wir mit so viel freier Zeit anfangen sollen. Keiner muss mehr mit dem Waschbrett am Flussufer hocken, Windeln müssen nicht mehr ausgekocht werden, man muss nicht mehr durch drei Dörfer zur nächsten Schule laufen. Paradoxerweise stellt sich überall mehr und mehr Zeitknappheit anstatt Zeitgewinn ein. Anstatt massenweise endlose Zeit zur Verfügung zu haben, sind wir gestresster denn je und Gelassenheit ist zur Seltenheit geworden.

Dabei haben wir so viele technische Neuerungen, die uns das Leben erleichtern. Wir können hier und da mal eben noch schnell mit dem Leihwagen in die Stadt fahren, ins Kino gehen, zum Shoppen, Kleidung oder Essen online bestellen, uns Dates aussuchen, Chatten, alles Mögliche buchen und dabei versuchen wir, bei der Fülle an Angeboten und Informationen möglichst noch Ruhephasen für Leib und Seele zu finden.

Unsere Beschleunigungsgesellschaft erfordert ein eigenes und sehr hohes Maß an Achtsamkeit. Wer nicht achtsam bleibt, weil das nirgends geschrieben steht, wird Stress erleben, sich aufhalsen und sich Gelassenheit wünschen. Je dynamischer die Gesellschaft ist, desto schneller ändern sich die Kontexte und Du passt Dich ihnen an, rennst hinterher oder fällst aus der Reihe.

Seit den 1990er-Jahren erleben wir eine massive Beschleunigungswelle, die wie ein Tsunami über uns schwappt, ohne dass die meisten von uns es bewusst wahrnehmen. Jeder schwimmt von sozialen Netzwerken zu den nächsten Plattformen, überall muss man mitwirken, um seiner Zeit irgendwie gerecht zu werden. Die Digitalisierungs-Ära ist über uns gerollt, dabei haben wir uns noch gar nicht dankbar von dem wunderbar treuen, reparierbaren, analogen Lebensabschnitt verabschiedet. Willkommen im Jetzt. Hier heißt es anschnallen und gut festhalten, um mithalten zu können, denn es geht rasant zu in dieser Zeit!

Stressfrei Leben im Jetzt

Wir beschleunigen im 21. Jahrhundert um Dimensionen. Wir verlangen mehr Anpassung und Flexibilität als je zuvor, sowohl vom Menschen als auch von der Technik. Alles, was stabil zu sein scheint, ist permanente Veränderung. Hier kann Dir Achtsamkeit als Schlüssel zur stressfreien Zeit die Tür zur Gelassenheit öffnen.

Alles, was dazu benötigt wird, ist eine enorme Wachsamkeit, Zeit für Reflexion und Sensibilität für alle Geschehnisse um Dich herum. Gelassenheit mittels Achtsamkeit. Was Du gewinnst, ist eine Basis, die Dir in der stressigen Zeit des 21. Jahrhunderts ein gelungenes authentisches Leben mit Stabilität und in Resonanz bietet.

Alles beginnt mit einfachen essenziellen Fragen: Was ist Dir wirklich wichtig? Hier drängt sich meist als Erstes der Job auf, denn mit ihm verbringen wir sehr viel Lebenszeit und erhalten als Gegenleistung Geld. Frage Dich: Erfüllt Dich, was Du tust? Bist Du in Resonanz mit Deinem Job?

Wenn wir Resonanz erfahren, fühlen wir uns wohl. Wenn Dein Job nicht Deiner Resonanz entspricht, stresst er Dich ständig. Etwas, das uns tief erfüllt, ist mit unserem inneren Resonanzfeld in Einklang. Das spüren wir, wenn wir in der Natur, im Wald oder am Meer sind. Dort fühlen wir uns angenommen und vollkommen.

Dieses Gefühl ist ein guter Indikator, der Dir aufzeigen kann, wie sich eine erfüllte Arbeit anfühlt. Der richtige Job kann ein großer Schritt dazu sein, Dein Leben stressfreier zu leben und dient dem Seelenwohl auf Lebenszeit.  

Wenn wir einer Arbeit nachgehen, die von innen heraus nicht erfüllt ist, sondern nur dem Geldbeutel dient, dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir unzufrieden irgendetwas hinter her jagen, was uns inneres Glück bringen soll, das wir aber nie erreichen.

Ein stressfreies Leben bedeutet, weniger von allem zu haben, um mehr Zeit für das Wesentliche zu erhalten. Das ist die Kunst im 21. Jahrhundert.

Entschleunigung – das Gegenteil von Beschleunigung. Stressfrei ohne Wi-Fi

Die Beschleunigung wird wahrscheinlich mit der Digitalisierung, Wi-Fi everywhere mit dauerhaftem Datenaustausch in Echtzeit nicht weniger werden. Eine langsame Internetverbindung, wie es sie früher einmal gab, wird es wohl auch nie wieder geben, es sei denn, Du kehrst auf einer einsamen Insel ein; ein Leben ohne Datenflat scheint undenkbar, es sei denn, Du ziehst am Wochenende einfach mal komplett den Stecker!!!

Ich bin zwar kein Entschleunigungsguru, aber Entspannungscoach und Yogalehrerin, daher gebe ich Dir im Folgenden ein paar Tipps, wie auch Du gezielt entschleunigen kannst:

  1. Sport statt Stress. Bewege Dich, geh Joggen oder auch nur in der Natur spazieren, das entstresst ungemein. Mach Pilates, Zumba, fahre Rad oder übe Yoga aus. Was auch immer Du wählst, pflege es wie ein Ritual. Dein Körper soll sich daran gewöhnen. Dein Ritual wird Dir stetig mehr Freude machen und Dir Entspannung schenken.
  2. Richte Deinen Geist positiv aus. Ein „Ja“ zur Veränderung in kleinen Schritten benötigt eine bewusste Förderung neuer Gedankengänge. Beginne, alte negative Glaubenssätze durch neue positive zu ersetzen. Durch positive Gefühle und neue Gedankenmuster erhältst Du Wohlbefinden und Zufriedenheit – dadurch lebst Du stressfreier. Achte auf selbst gemachte, Dich stressende Gedanken, die Du in Deinem Geist erschaffst. Ersetze sie durch neue positive, gelassene Glaubenssätze (auch Affirmationen genannt). Sie sollten möglichst jeder Zelle Deines Körpers immer wieder erlebbar gemacht und achtsam wahrgenommen werden, sonst tritt schnell ein Jo-Jo-Effekt ein, wenn das neue Denken nur mal zwischendurch versucht wird.
  3. Think positiv! Positives Denken führt zu mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit im Inneren. Du wirst eine Insel in Dir selbst finden. Dafür ist das Erkennen Deiner Bedürfnisse und das Erspüren von dem, was Dir wirklich wichtig ist, eine Grundvoraussetzung. Zu wissen, wann Deine Seele in Resonanz geht – wofür lohnt es sich, Deine Zeit zu investieren?

Ein stressfreies Leben ist eigentlich ganz einfach

Wenn Du Dir nicht gleich eine Totalveränderung von 0 auf 100 vornimmst, sondern Dich Schritt für Schritt von Deinen Stressmustern befreist, kann das Gelassenheit bis zum Lebensende schenken. Lausche, achte und prüfe, ob Dein innerer Schweinehund nur mal kurz im Urlaub ist oder Du wirklich zufriedener bist und sich Deine Veränderung, stressfreier zu leben, tatsächlich vollzieht. Alles, was mit Bewegung zu tun hat, sollte besonders stressmindernd wirken, denn körperliche Anstrengungen im Pulsbereich von 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz mindern Stress und vermehren Gelassenheit. Dies schaffen Yoga, Meditation und andere Entspannungsmethoden.

Hier und da Ruhe tanken. Wer sich regelmäßig an einen ruhigen Ort zurückzieht, dort einfach nur achtsam ein- und ausatmet und sich auf das Atmen konzentriert, der reduziert sofort den Stress des Tages. Hierfür reicht bereits das reine Vorstellen und Beobachten der Atmung. Übe das wie folgt: Atme durch das Herz ein und aus. So werden tiefe Gefühle wie Dankbarkeit, Frieden und Mitgefühl in uns wach, sie führen uns zu mehr Empathie. Gleichzeitig bauen wir Ängste ab, die uns vielleicht noch an der nächsten positiven Veränderung in unserem Leben hindern. Noch wirkungsvoller wird das Ganze, wenn Du Dir jeden Tag etwa 20–40 Minuten Zeit für Meditation nimmst. 

Eine flinke Kopfmassage, zum Beispiel am Arbeitsplatz, lindert Stress und macht gelassen. Auch Nervennahrung wie Nüsse und Mandeln sind ideale Snacks für Zwischendurch und allemal besser als Süßes. Nüsse enthalten hohe Anteile an B-Vitaminen, diese wirken konzentrationsfördernd und stärken gestresste Nerven.

Ausreichend Schlaf in einer informationslastigen Zeit, umgeben von all den smarten Geräten, die ständig zum Aufladen an den Stecker gehangen werden, ist ungemein wichtig, um dem ganzen Input standzuhalten. Wir sollten mit uns selbst so umgehen wie mit hochwertigen Geräten, die ständig Strom brauchen. Wenn Du merkst, dass Dein Stresslevel beansprucht wird und Du fühlst, dass Dein Akku zur Neige geht, dann lade Dich mit einer Runde Schlaf, einer Meditation oder autogenem Training auf. Mach Mittagsschlaf oder Atemübungen.

Lass Deine Sinne sich erfreuen, das reduziert Stress. Der Geruchssinn schenkt Dir gute Laune und ist zugleich ein Weckruf für alle übrigen Sinne. Koche möglichst gesund und hauptsächlich vital, vielleicht schaust Du Dir mal Deine Essgewohnheiten etwas näher an und bringst mehr Leichtigkeit und Vitalstoffe in Deine Küche und Gewohnheiten. Oder Du fängst an, Dich ausführlicher mit Deiner Ernährung zu beschäftigen und entscheidest Dich für gesundes Kochen, das Freude macht.

Soulfood und alles, in dem Deine Liebe wohnt, ist ein super Stresskiller. Vor allem Obst und Gemüse gelten als absolute Stressblocker und sollten immer ausreichend auf dem Speiseplan stehen. In pürierter Form, als Smoothie, als Juice – Hauptsache, es schmeckt Dir und macht Dich glücklich. Goodfood ist die Grundlage des Lebens und die zweitschönste Leidenschaft der Welt. Finde einfach selbst heraus, was Dir schmeckt und was Deiner Seele gut tut.

Stressfrei = Trendfrei

Zeit ohne Internet ist effektiv gelebte Zeit, die stressfrei und glücklich macht. Eine permanente Beschleunigung hält niemand auf Dauer aus, erst recht nicht, wenn er dabei noch hochgradig empathisch und erfüllt sein soll. Am besten gelingt das, wenn man nicht pausenlos den neuen Trends hinter her jagt, sie kommen und gehen ohnehin wie Eintagsfliegen. Lausche in Dich und beginne in kleinen Schritten, Deine Lieblingsaktivität in Dein Leben zu integrieren und Dich nur darauf zu konzentrieren. Das geht am besten, wenn alles Blinkende ausgeschaltet wird.

Wenn Du weißt, dass Glück weder zu erwerben noch steigerungsbedürftig ist, hast Du schon eine Menge verstanden. Zeit achtsam zu erleben, ist sehr wichtig, denn es hält uns im Hier und Jetzt. Doch viele Menschen haben Angst davor. Sie ertragen es nicht, Zeit mit sich selbst zu verbringen, also schalten sie sofort alles um sich herum an, was Gerät heißt – TV, Handy, Laptop, überall dudelt etwas anderes.

Keine Angst zu haben, mit sich selbst allein zu sein, ist ein Wunsch vieler Menschen, die die tiefe Resonanz spüren möchten, in sich kehren möchten, doch haben es viele verlernt oder sich gar nicht erst beigebracht, dabei es ist etwas sehr Essenzielles. Die Anzahl der Follower ist zwar gerade der neue Trend und scheint das Maß aller Dinge in der heutigen Zeit zu sein, weil wir in einer Scheinwelt statt Seinswelt leben, aber lass Dich nicht von jedem Trend mitreißen. Trends sind letztendlich Blendungen, die kommen und gehen wie die Wellen auf dem Meer.

Bleib gelassen, wir leben in einer Welt der Oberflächlichkeiten und Veränderungen. Wenn Du im Inneren alles  gefunden hast, wird Dich das oberflächliche Leben wenig stressen und Du lebst ein authentisches Leben. Das ist mehr en vogue als alles andere, es ist ein authentischer Teil gelebter Identität – ohne Stress, im Jetzt, ganz gelassen.