SOULFOOD-Risotto mit Trüffel - Mandalay Yoga

SOULFOOD-Risotto mit Trüffel

Heute mache ich mir dieses Internet-Phänomen einmal frech zu Eigen und veröffentliche eine Rezeptinspiration, die mich wie ein Blitz traf. An einem Abend bestellte ich mit meiner lieben Freundin Risotto mit Scarmorza und Minze. Mmmhhhh, das war gut! Zugegebenermaßen bin ich eigentlich gar nicht so ein mega Risotto-Fan…dachte ich zumindest, aber „Ha, weit gefehlt!“ Aus meinem Archiv des Inneren werde ich nun eines meiner unveröffentlichten Rezepte preisgeben. „Trüffel-Risotto mit Palmherzen und Thymian“. Das Gericht schmeckt nach Ruhe, Urlaub und irgendwie auch etwas nach Wald. Es ist schon fast eine erdende Mahlzeit. Grund genug, wie ich finde, um ein solches Rezept, geknüpft an Momente puren Glücks und Genusses zu teilen, denn gutes Essen kann und soll eben auch einfach sein.

 

so wird es bald ausschauen!!!

so wird es bald ausschauen!!!

An einem Tag im Sommer kam mir die Idee: „Mach doch mal Risotto ohne Scarmorza!“ Da fiel mir dann nur Parmesan ein und irgendwie fand ich Thymian und Rosmarin auch geschmacklich anziehend. Dazu kam, dass meine Mutti immer diese Dose Palmherzen zu Hause stehen hatte und ich mich irgendwie immer fragte, was bzw. wie man damit kocht und mit welchen Nahrungsmitteln man es kombiniert…

Und plötzlich kam mir dieses Gericht in den Kopf – „Aaahhh, ich hab es: Palmherzen, Parmesan und Trüffelrisotto“, die Kräuterinspiration dazu und dann einfach mal los geköchelt. Unvergesslich. Unglaublich. Unverwechselbar. Unwiderstehlich LECKER.

Was Du brauchst

Was Du brauchst

Dauer des Glücksgerichtes: ca. 40 – 50 Minuten

Was du als Zutaten brauchst für 2-3 Personen:

1          Stück Parmesankäse (150g)
1 TL    getrockneter Thymian
250g    Palmherzen (Dose)
3          Schalotten
1          TL Rosmarin
300g    Gemüsebrühe (heiß)
3 EL    Olivenöl
300g    Risottoreis/alternativ Basmatireis
150ml Weißwein
einige   Tropfen Trüffelöl

Salz & Pfeffer (schwarz), schwarzer Trüffel (30g)

Zubereitung:

  1. Thymian und Rosmarin im Mörser fein zermahlen. 100g Parmesan reiben oder auch schneiden und mit dem gemahlenen Thymian und Rosmarin vermischen. Daraus anschließend flache, gleichmäßige „Kleckse“ formen und diese auf ein Backpapier legen. Im vorgeheizten Backofen (180°) ca. 5 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.

Parmesanklekse

Parmesanklekse

  1. Palmherzen abtropfen lassen und klein schneiden. Schalotten schälen und in kleine Würfelstücke schneiden. Olivenöl in der Pfanne oder im Topf erhitzen. Schalotten darin glasig dünsten, den Reis dazu geben und langsam mit Weißwein ablöschen. Hin und wieder umrühren und weiter köcheln lassen.

so geht es weiter

so geht es weiter

  1. Jetzt den Reis mit der heißen Gemüsebrühe langsam köcheln lassen und immer wieder mit der Flüssigkeit auffüllen. Wenn nötig, bis die gesamte Brühe verbraucht ist.
  1. Risotto jetzt mit Trüffeln, Trüffelöl sowie den abgekühlten Parmesan-Klecksen genüsslich abrunden und nach Belieben mit Salz und Pfeffer nachwürzen, wenn es nötig ist. Etwas Trüffel noch über das Risotto geben und bei Bedarf mit Parmesan- Splittern garnieren.

Fertig - DAS GLÜCKSGERICHT

Fertig – DAS GLÜCKSGERICHT

Ich wünsche euch viel Freude mit diesem außergewöhnlichen Rezept und viel Spaß beim Kochen! Falls ihr genauso wie ich, ethische Probleme mit den Palmherzen habt, dann könnt ihr diese auch durch Fenchel ersetzen. Eine gute Alternative.  😉 Nach der einen Dose Palmherzen habe ich das auch probiert, da ich auch keine Palmherzen Jägerin bin und ich sonst auch keine kaufen würde. Geschmacklich kommt es an Spargel aus dem Glas heran, also ginge dies auch. Fenchel fetzt aber irgendwie mehr.

Unwiderstehlich lecker

Unwiderstehlich lecker

Bon Appetit und Namasté