5 Asanas für den Seelenmuskel - Mandalay Yoga

5 Asanas für den Seelenmuskel

Der Psoas wird auch als „Seelenmuskel“ bezeichnet, weil er eine große Wirkung auf unser allgemeines Wohlbefinden hat. Er verbindet nämlich nicht nur Wirbelsäule und Beine miteinander, sondern ist ebenso verantwortlich für unsere aufrechte Haltung. Der Psoas ist demnach einer der stärksten Muskeln der Hüftmuskulatur und darüber hinaus auch derjenige, der am meisten zur Stabilisierung des menschlichen Körpers beiträgt.

Warum ist der Psoas-Muskel so wichtig für die Gesundheit?

Der Psoas-Muskel verläuft durch das Becken und endet am Schenkelring der beiden Oberschenkelknochen. Er ist mit dem 12. Brust- und mit allen 5 Lendenwirbeln verbunden. Im Lateinischen wird er übrigens „Musculus Psoas Major“ genannt, was so viel wie „großer Lendenmuskel“ bedeutet.

Haltung sowie Gleichgewicht zu bewahren – das ist eine Aufgabe des Psoas, die er super erfüllt. Darüber hinaus ermöglicht uns der Muskel Bewegungsfreiheit in den Hüften und schützt dazu die Organe im Bauchraum.

Außerdem hat der produktive Psoas eine gute Beziehung zum Zwerchfell, wodurch er großen Einfluss auf unsere Atmung und somit auch auf das zentrale Nervensystem nimmt. Er unterstützt die lebenswichtige Sauerstoffversorgung nicht nur für den Körper, sondern auch für unseren Geist. Sauerstoff ist nämlich auch ein wichtiger Faktor für die psychische Gesundheit eines Jeden, deshalb hat sich der Psoas auch den Spitznamen „Seelenmuskel“ redlich verdient.

5 Asanas für deinen Seelenmuskel, der deine Lebensfreude bestimmt

Diese Wichtigkeit erkannte man schon vor vielen Jahrhunderten in Fernost, im Daoismus gibt es für die Energiezentren des Körpers den Begriff „Dan Tien“.  Es steht für die Quelle des Lebens, also für all das was unsere Körper mit Vitalität und Lebensfreude versorgt. Dieses Gefühl in seiner Mitte zu sein wird jedoch auch stets von kleinen Warnsignalen begleitet, damit wir Gefahren schneller erkennen und diese vermeiden können.

Der Psoas ist also der Wächter unserer Intuition, welches wir niemals ignorieren sollten. Man könnte ihn auch als ein nonverbales Sprachrohr für unsere Emotionen bezeichnen. Der Seelenmuskel kommuniziert mit dem zentralen Nervensystem und wird uns immer (im gesunden Zustand) ein lebensfrohes Gefühl geben und uns verbunden fühlen lassen mit dem Universum.

Alle unguten Einflüsse hingegen können den Psoas sehr stark belasten, sodass der Muskel verhärtet oder verkürzt. Da er in so vielen essentiellen Körperfunktionen und emotionalen Reaktionen involviert ist, ist es umso wichtiger diesen gesund zu erhalten.

Yoga zur Stärkung des Seelenmuskels

Rückenschmerzen, die heutige Volkskrankheit Nr.1, können ein Symptom für einen überlasteten Psoas darstellen. Auch ich litt viele Jahre an den hartnäckigen Verspannungen, probierte alles Mögliche aus, doch nichts von all dem verschaffte mir die langfriste Schmerzlinderung. Von Heilung war gar keine Rede…

Nach vielen, mehr oder weniger, gescheiterten Versuchen kam ich über das Kieser Training, Physiotherapie, Rückenschule und Akupunktur schlussendlich zum Yoga. Damals steckte ich in der für mich falschen beruflichen Situation, die chronischen intensiven Schmerzen machten mich wohl rückblickend auch darauf aufmerksam, sodass ich dadurch den Pfad der Transformation zielstrebig verfolgte. Es war ein sehr steiniger und langer Weg, doch es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt: Yoga war mein Schlüssel zur Heilung! Mein Psoas-Muskel ist nun stärker und flexibler als jemals zuvor.

5 Asanas für den Psoas

Mit einigen Yoga-Übungen können wir unseren großen Lendenmuskel trainieren und ihm damit viel Gutes tun. Wir wollen nun einige Übungen betrachten, mit denen wir den Seelenmuskel dehnen und stärken können. Bevor wir jedoch beginnen, ist es wichtig zu erwähnen, dass wir jede Position für ein paar Sekunden halten und jeweils auf beiden Seiten ausführen.   

Darüber hinaus ist eine tägliche Wiederholung empfehlenswert. Wiederholungen die wir täglich durchführen, dienen unserer Balance auf allen Ebenen. Sich täglich ein wenig Zeit für sich zu nehmen, um die Psyche mit Sauerstoff durchzupusten und den Körper mit Übungen zu belohnen, bringt auch den Geist in Harmonie. Dies ist sehr essentiell für das Wohlbefinden und sollte nicht aufgeschoben werden!

 

Folgende Übungen eignen sich am besten für den Psoas:

  1. Ausfallschritt Hände auf den Oberschenkel
  2. Drehhaltung Krokodil
  3. Knie zur Brust Geschenkpäckchen Apanasana
  4. Anjaneyasana
  5. Boot Navasana