Flower-Power-Omelette & „Falling in Love“Dessert - Mandalay Yoga

Flower-Power-Omelette & „Falling in Love“Dessert

Juhu, es ist wieder soweit! Heute möchte ich euch ein tolles Rezept vorstellen, das euch aus eurer Frühjahrsmüdigkeit herausholt und euch direkt auf ein neues Energie-Level katapultiert: Flower-Power-Omelette trifft auf „Falling in Love“- Süßspeise.

Dieses Gericht ist wie Poesie in meinem Mund, ein Frühlingsgedicht, mit dem ich wohl auch schon Herrn Johann Wolfgang von Goethe imponiert hätte. Dabei liefern die Eier unserem Körper wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, aber auch viele Vitamine und Eiweiße. Seitdem bekannt ist, dass sie sogar gut für den Cholesterinspiegel sind, kann man ruhigen Gewissens regelmäßig von den Power-Lieferanten profitieren und diese in die Ernährung integrieren. Das fluffige Buttermilch-Beeren-Dessert zergeht wie Schmetterlinge auf der Durchreise im Magen und küsst damit alle aus dem Winterschlaf wach…

Na, neugierig geworden? Los geht’s mit der Zubereitung!

Flower-Power-Omelette

Das brauchst du:

4 grüne Chilis, 2 Frühlingszwiebeln, 4 Eier (Eigelb und Eiweiß getrennt), 2 EL Mehl,

60 ml Milch, Salz und Pfeffer, 2 EL Butter, 1 kleine Zwiebel, 80 g Ziegenfrischkäse,

eine Handvoll gemischte Kräuter/ Wildblüten-Mischung (z.B. Dill, Estragon, Kerbel, Krokus), eine Handvoll Cherrytomaten

Zubereitung:

Chilis und Frühlingszwiebeln hacken. Eigelb und Mehl mit der Milch zu einem glatten Teig verrühren und nach Belieben würzen.

Jetzt das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen und unterziehen. Zwiebel fein würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel zusammen mit dem Omelette-Teig anschwitzen. Anschließend die Chilis hinzufügen und das ganze Omelette bei mittlerer Hitze beidseitig goldgelb backen. Währenddessen den Ziegenkäse cremig rühren, Kräuter fein hacken, die Blütenmischung für das Verspeisen anrichten und die Tomaten zerkleinern. Das fertige Omelette auf einemTeller platzieren und mit Ziegenkäse, Tomaten und Kräutern belegen. Zuletzt mit den Blüten bestreuen – Fertig!

 „Falling in Love“ Dessert:  Buttermilch-Fluff mit Beeren

Das brauchst du:

100 ml Buttermilch, 100 ml Schlagsahne, ein paar Tropfen Rosenwasser, etwas Puderzucker, Beeren deiner Wahl

Zubereitung:

Die Buttermilch mit Schlagsahne, Puderzucker und einigen Tropfen Rosenwasser vermischen, bis der Puderzucker aufgelöst ist. Dann das Ganze durch ein Sieb streichen und etwa 15 Minuten abkühlen lassen. Wenn die Mischung kühl genug ist, diese in passende Gläser füllen und mit den gewählten Beeren garnieren. Mhhhh – einfach zum Verlieben…

Dazu empfehle ich Birkenwasser, denn dieses Getränk schmeckt nicht nur ausgezeichnet gut, sondern unterstützt dabei auch wichtige Stoffwechselvorgänge des Körpers. Es ist ein lieblich-süßliches Getränk, welches wunderbar zum federleichten Frühlingsbeginn passt und ein idealer Durstlöscher ist.

Essen ist Liebe und Liebe ist wie all diese herrlichen Aromen, die hier den Gaumen verwöhnen. Deshalb ist Liebe wohl auch feurig-scharf, wenn sie leidenschaftlich ist oder luftig-leicht, wenn sie im Flow ist…nur bitter sollte die Liebe nicht schmecken. Falls dem doch mal so sein sollte – einfach zum Kochlöffel greifen und meine tollen Rezepte nach kochen, dann wird aus bitter schnell bittersweet!

Mit Liebe Mandalay