Kreativität Archive - Seite 3 von 4 - Mandalay Yoga
+

Grüner Matcha-Cake verführt von Eiskaffee

Ruck zuck einen saftigen glutenfreien grünen Matcha Cake zaubern, und das noch ohne backen zu müssen, ist es quasi wie ein Kinderspiel. Der glutenfreie grüne Käsekuchen ist für alle Menschen bestens ausgelegt, wer es Frisch im Mund mag.

+

Spinat-Kartoffel-Momo mit Dal Bhat

Lust auf was anderes? Probier es doch mal mit MOMO´s & Dhal Bat. Wie Ferien für Körper, Geist und Seele. In dieser kulinarischen Entdeckungsreise erlebst du Nepal ganz nah in deiner Küche. Momo´s sind super leckere Teigtaschen und Dhal Bat ist so was wie das immer begleitende Leibgericht der Nepalesen.

+

Das traditionelle Mandala

Der Prozess ist das, was ein Mandala ausmacht. Unser westlicher Geist ist darauf trainiert, effizient, schnell, qualitativ, optimal, fehlerfrei und ad hoc alles fertigzustellen. Von „Geduld“ und „mit Zeit“ braucht man bei uns niemandem etwas erzählen …

+

Was macht ein Mandala aus?

Der Buddhismus verwendet Mandalas als Meditationsobjekt, deren Verbreitung in Indien, Asien und Tibet nutzvolle Zwecke fand. Dort sind solche traditionellen Mandalas oft von fruchtbarem Land umschlossen und um sakrale Paläste eingebettet. Wozu sie dienen, erfahrt ihr im Text dazu.

+

Ein Yoga Retreat – was man dazu wissen sollte

Ein Yoga Retreat ist kein neuer Trendbegriff, sondern ein Must-do für jeden, der mindestens ein digitales, smartes Gerät besitzt und mehr als dreimal am Tag dieses Gerät unachtsam vor sein Gesicht hält. Warum brauchen wir heute so ein Retreat? Schließlich kamen wir früher auch ohne Yoga Retreat aus.

+

Die Yoga Küche trifft auf Schichten

Heute fluten Mango, Bananen, Avocado, Himbeeren, Zitronen und weitere andere Früchte mit Ihren Farben den Raum. Sonnendurchflutet befindet sich hier eine Rezeptkombination, die luftig, locker & leicht ist. Die Speisen schmecken sensationell und sind einfach umsetzbar. Auf die Wolken fertig los.

+

Die 4 Säulen des Buddhismus

Die Säulen des Buddhismus bilden das tägliche Fundament für ein glückliches Leben. Oft zeigt sich, dass die geistige Einstellung viel wichtiger ist, als es die äußeren Umstände sein könnten. Trotzdem kümmern sich viele Menschen mehr um die äußeren Umstände und lassen ihre innere Einstellung dabei verkümmern.

+

Was hat Antonio Gaudi mit Spiritualität zu tun?

Doch da fängt Spiritualität nicht an und hört sie nicht auf. Gaudi betrachtete die Natur als seine hauptsächliche Lehrmeisterin für alles, was mit Erschaffen zu tun hat. Sein Baustil wurde beeinflusst von seiner katholischen Spiritualität, durch sie vertiefte er seine Kenntnisse und wurde zu einem Schöpfer für naturbewusste Architektur mit Sinn.

+

Marokko Tajine – kissed by Rote-Bete-Brownie

In der Marokko Tajine lässt sich einfach alles zubereiten, von traditionellen Gerichten mit Fisch, Meeresfrüchten, Fleisch oder Geflügel bis hin zur Zubereitung von süßen und vegetarischer Speisen. Schokolade und Rote Bete sind eine legendäre Kombination. Farblich passt der Brownie wie ein Knaller, in den Ton zwischen Braun und Pink. Serviert wird mit verführerischen Geschmack aus 1001 Nacht.

+

Partner-Yoga, wenn Yoga den Partner in Crime sucht

Beim Partner-Yoga führt keiner für sich allein, sondern beide führen gemeinsam dieselbe Übung mit engem Körperkontakt aus, wodurch wir nicht nur uns selbst, sondern auch den Anderen durch seine Yoga-Praxis tragen. Jeder Körper ist anders, jeder Mensch ist verschieden.